MISCH- UND AUSGLEICHSBECKEN

In MISCH- UND AUSGLEICHSBECKEN erfolgt eine Vergleichmäßigung der Abwasserspitzen, der Verschmutzungen, sowie des pH-Wertes. Die Belüftung verhindert, dass das Abwasser anfault und unangenehme Gerüche entwickelt, gleichzeitig werden Ablagerungen im Becken verhindert. Als Nebeneffekt kann durch die Belüftung ein teilbiologischer Abbau der Abwasserverschmutzung erzielt werden. Die Abbaurate kann bis zu 40 % betragen. Dieses entlastet die nachgeschaltete kommunale Kläranlage und führt in der Regel zum Fortfall des Starkverschmutzerzuschlages bei den Abwasserabgaben. Besonders häufig sind diese Anlagen bei Brauereien, bei Mälzereien, der Getränkeindustrie und bei Molkereien eingesetzt.