PROREACT P – Produktionsreaktoren für hochwertige Fermentationsprodukte

PROREACT P Bioreaktoren sind gegenüber der Serie PROREACT B die noch höherwertigere Bauvariante. Diese Anlagen werden allerhöchsten Ansprüchen an das "Hygienic Design", die Komponenten- und Materialeigenschaften und die Fermenterausrüstung gerecht. Auch im Steuerungsteil finden sich erweiterte Programmstrukturen, Sicherheitseinrichtungen und spezielle Sequenzen und Regelungen, um die Herstellung teurer Produkte sicher und effizient zu gestalten.

Anlagenkomponenten:

  • Druckbehälter -1/3 bar (optional höhere Drücke) aus Edelstahl 1.4404/1.4435
  • Produktberührte Oberflächen mit Ra < 0,4 μm und Elektropolitur
  • Misch- und Begasungsaggregat mit verschiedenen wählbaren Rührwerken
  • Thermosiphoneinheit für Gleitringdichtungen, alternativ Magnetantrieb
  • Doppelmantel mit gasdicht verschweißter Isolierung
  • Zwei externe Plattenwärmetauscher für Dampf und Kühlwasser
  • Optional innenliegender produktberührter Wärmetauscher
  • Verrohrung und Armaturen z.B. in DIN 11864 und DIN 32676 für Substrate, Produkte,
  • CIP und SIP-Einheit für Reinigung und Sterilisation
  • Kompaktes Gestell zur Aufnahme aller Rohre und Aggregate
  • Sterilfiltereinheiten für Zu- und Abluft
  • Abgaskühler
  • Kondensatsystem
  • Erweiterte Sensorik
  • Zentrale Steuereinheit mit SIEMENS SPS und Touch Panel

Die Anlagen werden als "Package Unit" im Werk in Bonn vorgefertigt und im Rahmen eines FAT (Factory Acceptance Test) im Beisein von Ihnen als Kunden abgenommen.

Auf Kundenwunsch werden auch alle im Engineering, Fertigungs- und Abnahmeprozess durchgeführten Prozesse gemäß GMP (Good Manufacturing Practice) Vorgaben dokumentiert. Die GMP dokumentierten Anlagen unterliegen dann der Bezeichnung PROREACT G (G steht dann für GMP).

Abbildung: PROREACT P „Package Unit“